4 wertvolle Empfehlungen für die moderne Zahnarztpraxis

Corporate Design und Drucksachen

1. Corporate Design – für sichtbaren Erfolg

Eine erfolgreiche Zahnarztpraxis muss sich heutzutage deutlich patientenorientierter präsentieren, als noch vor einigen Jahren. Durch das Internet ist der Patient wesentlich aufgeklärter, aber auch wählerischer. Daher ist es mittlerweile sehr wichtig ihn auch emotional zu erreichen, zum Beispiel über eine stimmige Farbgebung für die Praxis, ansprechende Fotos und auch ein prägendes Logo. Die Praxis muss im Gedächtnis bleiben. Der beste Gesamteindruck gewinnt – und zwar neue Patienten.

Durch ein ansprechendes und einheitliches visuelles Erscheinungsbild, Corporate Design, kommuniziert eine Praxis ihr individuelles Profil, die Corporate Identity. Die Praxis selbst bestimmt, wie die Patienten sie sehen, verstehen und mögen. Je mehr Gestaltungselemente „zusammen wirken“, desto höher auch der Wiedererkennungswert. Ein gutes Corporate Design ist emotional ansprechend, kann Werte und Kompetenz vermitteln und Vertrauen wecken. Die professionelle Gestaltung sollte dabei jedes „Kommunikationsmittel“ mit einbeziehen: Logo, Briefbögen, Visitenkarten, Broschüren, Teamkleidung, Praxis-Schild, …

2. Die wichtigste und erfolgreichste Drucksache einer Zahnarztpraxis …

ist ein professionelles Praxis-Faltblatt, das die Schwerpunkte der Praxis ansprechend und ausführlich darstellt. Hierbei sollte insbesondere patientenorientiert auf Zahngesundheit und Prophylaxe eingegangen werden und die Leistungen der Praxis in diesen Bereichen, gut verständlich beschrieben werden. Aus Patientensicht besonders wichtig sind zudem minimal-invasive Zahnmedizin, Ästhetik, und Parodontose-Prävention. Hinzu kommen fast immer auch Endodontie und Implantologie.

3. Erfolgreiche Förderung der Prophylaxe

Die professionelle Prophylaxe in einer Zahnarztpraxis bietet den Patienten einen entscheidenden Service und einen gesundheitlichen Mehrwert. Eine langfristige und regelmäßige Vorsorge kann Zahnschäden minimieren oder sogar für lange Zeit ganz vermeiden. Hier ist es für die Praxis wichtig, über kompetente Mitarbeiter die Akzeptanz für die Prophylaxe zu fördern und Anreize für die Teilnahme an Prophylaxe-Programmen zu schaffen.

Hierzu zwei aktuelle Vorschläge:

  • Der Garantie-Pass:
    5 Jahre Garantie für Zahnersatz dank Prophylaxe, bei Einhaltung der vereinbarten Prophylaxe-Intervalle.
  • Der Prophylaxe-Bonus-Pass:
    Dies ist ein Bonusprogramm, bei dem der teilnehmende Patient jede zehnte Prophylaxe kostenfrei erhält.

Um diese beiden Angebote zu verdeutlichen, gibt es als Ergänzung einen A5-Handzettel. Dieser kann mit je einer Seite zu den beiden Angeboten an Patienten herausgegeben werden, die noch nicht an einem Prophylaxe-Programm teilnehmen. Gleichzeitig können beide Seiten auch wie ein kleines Plakat z.B. in einem Plexiglas-Ständer am Empfang eingesetzt werden.

4. Die erfolgreiche Zahnarztpraxis kennt ihre Patienten

Für Patienten ist es längst nicht mehr ungewöhnlich und sogar rechtlich geboten, beim Erstbesuch einer Zahnarztpraxis und in regelmäßigen Abständen, einen Anmelde- bzw. Anamnesebogen auszufüllen. Mit dieser grundlegenden Sammlung von Informationen schafft sich der Patient ein Profil und die Praxis lernt ihn besser kennen. In einem optimierten Anmelde-/Anamnesebogen, mit einigen zusätzlichen Fragen, ist es möglich noch mehr über die Bedürfnisse der Patienten zu erfahren und ein Angebot für die zukünftige Kommunikation zu schaffen. So ist es natürlich interessant zu erfahren, wie der Patient auf die Praxis aufmerksam geworden ist, ob er die Praxis-Website kennt und ob er sich in Zukunft zusätzliche Informationen, auch auf digitalem Weg wünscht.

Hiermit zeigt die Zahnarztpraxis, dass sie sich für ihren Patienten interessiert und sich auch weiterhin für seine medizinische Information und Aufklärung einsetzen möchte.


Für weitere Informationen zur Umsetzung der hier beschriebenen Möglichkeiten, haben wir 3 PDFs zusammengestellt, die wir Ihnen bei Interesse gern als Download zu Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.